In der Systematik der Biologie nach Carl von Linnè (1741-1783) gehört der Mensch (homo sapiens, weise, gescheit, klug, vernünftig) zu der Familie der Primaten in der Klasse der Säugetiere. Die Bezeichnung „Primaten“ geht auf primus, lat. der Erste zurück und bezieht sich auf den Menschen als „Krone der Schöpfung“. Die Wahl der Wörter spiegelt das Selbstverständnis von Linnè und das seiner Zeit wieder. Die biblische Weltsicht des Menschen als Herrscher, der sich die Welt untertan macht, blendet die naturwissenschaftlichen Realität, dass wir als (Säuge-)tier in die Kreisläufe der Natur eingebunden sind, aus. Die Fähigkeit, zu sprechen und Geschichten zu erzählen, unterscheidet uns von anderen Tieren. Welche Geschichte wir uns über uns selbst erzählen, ist ein Schlüssel zur Veränderung, die wir brauchen, um die Welt zu retten. In dem Buch „Macht der Geschichten – Geschichten der Macht“ wird den Zusammenhängen von Sprache und der Macht, unsere Wirklichkeit zu gestalten, nachgegangen.